Was macht ein Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst?

Ein Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienste (AKHD) begleitet Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit lebensverkürzender oder lebensbedrohlicher Erkrankung. Qualifizierte ehrenamtliche Mitarbeiter*innen entlasten die gesamte Familie im häuslichen Umfeld mit dem Ziel, die Lebensqualität zu unterstützen.

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen begleiten die Familie ab der Diagnose, im Sterben und über den Tod hinaus. Sie orientieren sich dabei an den Bedürfnissen der Familien. Die Kernaufgabe liegt in der alltagspraktischen Unterstützung und Entlastung, der Förderung der Selbsthilfe sowie der Schaffung von Gesprächsangeboten, die die Themen „Alltag mit einem erkrankten Kind, Abschied, Tod und Trauer“ mit einschließen.

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen haben für ihre Tätigkeit einen 100stündigen qualifizierten Vorbereitungskurs absolviert.

Weitere Informationen finden Sie z.B. auf der Homepage des AKHD Frankfurt/Rhein-Main 

Comment on this FAQ

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.